Der Marschall des Polnischen Senats mit einer Delegation stattete einen zweitägigen Besuch in Deutschland ab. Die Delegation des Senats war zu Gast in Deutschland am 21. und 22. April 2016 auf die Einladung des Bundesratspräsidenten Stanislaw Tilich. Der Marschall des Senats traf sich auch mit dem Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit, Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dietmar Woidke und dem Außenminister der Bundesrepublik Deutschland Frank-Walter Steinmeier , mit dem er über die Probleme der deutschen Polonia gesprochen hat. Der Marschall des Senats traf sich in Begleitung der Senatoren: Marek Rocki (Vorsitzenden der Senatskommission für Auswärtige Angelegenheiten und die Europäische Union), Jan Dobrzyński, Dorota Czudowska und Marek Pęk in der Botschaft der Republik Polen mit der deutschen Polonia, dort erörterte man die Polonia-Angelegenheiten. Am Freitag stattete er einen Besuch in der Geschäftsstelle der Polonia in Berlin ab. An dem Treffen nahmen außer dem Leiter der Geschäftsstelle und Vorsitzenden des Konvents Polnischer Organisationen in Deutschland Aleksander Zając auch der Vorsitzende des Bundes der Polen in Deutschland Józef Malinowski, die stellvertretende Vorsitzende des Bundes der Polen in Deutschland Anna Wawrzyszko, Pfarrer Marek Kędzierski und der stellvertretende Vorsitzende des Polnischen Rates in Deutschland Ferdynand Domaradzki teil. Bei dem Treffen wurden die Probleme der deutschen Polonia, die Realisierung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags und die Angelegenheiten, die mit dem Treffen des deutsch-polnischen Runden Tisches zusammenhängen, besprochen.

 

 

Am 19. April 2016 fand in Warszawa das 18. Deutsch-Polnische Forum statt. Das Leitthema des diesjährigen Forums war die Einwanderungskrise in Europa und die damit verbundenen Herausforderungen im Hinblick auf die deutsch-polnische Zusammenarbeit auf diesem Gebiet. Das Forum wurde von dem Außenminister der Republik Polen Dr. Witold Waszczykowski und dem Außenminister der Bundesrepublik Deutschland Dr. Frank-Walter Steinmeier eröffnet.

 

Am 18. Und 19. April 2016 fand im Senat der Republik Polen und an der Kardinal Stefan-Wyszyński-Universität eine Konferenz aus dem Anlass des 50-sten Jahrestages des Millenniums der Christianisierung Polens. Das Hauptthema der Konferenz waren die damals von der weltweiten Polonia durchgeführten Veranstaltungen der Polonia aus diesem Anlass. Die zu einer Reihe von Events aus dem Anlass des 1050-sten Jahrestages der Christianisierung Polens gehörende Konferenz erinnert an die Bedeutung und an den Rang der Millenniumsfeier im Ausland. Während der Konferenz wurde unterstrichen, dass das Millennium vor 50 Jahren durch die Polonia in der ganzen Welt – von Europa bis Australien – gefeiert wurde. Die Konferenz wurde von der Ausstellung „Millennium im Exil“ begleitet.

Auf die Einladung des Marschalls des Polnischen Senats Stanisław Karczewski nahm der Leiter der Geschäftsstelle der Polonia Aleksander Zając an der Feierlichen Nationalversammlung aus dem Anlass des 1050-sten Jahrestages der Christianisierung Polens teil. Die Hauptveranstaltungen anlässlich dieses Jahrestages standen unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Republik Polen Andrzej Duda und fanden vom 14. bis zum 16. April 2016 in Gniezno und Poznań statt.

 

Am 23. März 2016 stattete der Leiter der polnisch-deutschen Parlamentariergruppe beim Sejm der Republik Polen Szymon Szynkowski vel Sęk einen Besuch in der Geschäftsstelle der Polonia ab. Während des Treffens mit dem Leiter der Geschäftsstelle, Vertretern des Konsulats der Republik Polen, Vertretern der Polonia in Berlin – Marta Neüff und Ferdynand Domaradzki sowie dem Pfarrer der Polnischen Katholischen Seelsorge in Berlin Marek Kędzierski wurden Probleme der Polonia in Deutschland besprochen
und die Arbeit der Geschäftsstelle der Polonia
in Berlin vorgestellt.

Am 11. März 2016 fand im Sejm (Parlament) der Republik Polen die Konferenz "Berlin-Warschau. Gestern und heute." statt. Die Konferenz wurde von der Ausschuß  zur Kommunikation mit den Polen im Ausland initiiert in Zusammenarbeit mit dem Bund der Polen in Deutschland "Rodło". An der Konferenz nahmen teil der Senatsmarschall Stanisław Karczewski, sowie Staatssekretäre Adam Kwiatkowski (Ausschus) und Jan Dziedziczak (Auswärtiges Amt).

 .

Im Rahmenprogramm wurde die Ausstellung der restaurierten Fahnen des Bundes der Polen in Deutschland "Rodło" vorbereitet.

 

 

fot. Piotr Molecki

Am 10. März 2016 traf sich der Staatssekretär im polnischen Auswärtigen Amt, Jan Dziedziczak, mit den Vertretern des Konwents der Polonia Organisationen in Deutschland und des Bundes der Polen in Deutschland "Rodło".

Das Thema der Debatte waren die Hürden bei dem Einführen
der Unterricht der Muttersprache Polnisch in den Schulen, Unterstützung für kulturelle Projekte der Polonia,  sowie das am 17. Juni 2016 stattfindendes Jubiläum des Unterzeichnens des Deutsch-Polnischen Nachbarschaftsvertrags.
An dem Treffen nahm auch teil der Direktor der Geschäftstelle der Polonia in Berlin - Alexander Zając.

Am Donnerstag 10. März 2016 traf sich der polnische Staatssekretär

Adam Kwiatkowski mit dem Direktor der Geschäftsstelle Polonia in Berlin sowie mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Konvents
der Polonia Organisationen in Deutschland, Prof. Piotr Małoszewski.
Das Gesprächsthema waren die Pläne der Kanzlei des polnischen Staatspräsidenten betreffend Zusammenarbeit mit der Polonia Organisationen in Deutschland.

 

                                   

                                                                                 Foto: Piotr Molecki

 BMI Logo 2018

 

Das Geschäftsstelle der Polonia
ist finanziert durch das Bundesministerium des Innern,
für Bau und Heimat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2015 Biuro Polonii. Projektowanie stron internetowych All Rights Reserved. Designed By E-daron.

Please publish modules in offcanvas position.